+
Kontrolliert und patrouilliert wird auf dem Volksfestplatz auch weiterhin. Ein Rucksackverbot gibt es hingegen nicht.

Stadtrat zurrt Verordnung fest

Volksfestplatz soll „kein Hochsicherheitstrakt“ werden

Was 2016 schon praktiziert wurde, soll heuer per Verordnung festgezurrt werden: das Sicherheitskonzept für das Freisinger Volksfest (ab dem 1. September).

Freising – Wie Referatsleiter Karl-Heinz Wimmer dem Stadtrat erläuterte, werde man aus dem Volksfestplatz „keinen Hochsicherheitstrakt“ machen. Ein Rucksackverbot etwa gebe es nicht, aber diese würden am Eingang kontrolliert. Vor allem die Zufahrtsmöglichkeiten per Pkw und Lkw stünden im Fokus, außerdem die Zugangssituationen für Fußgänger. Wimmer betonte, das jetzt in eine Verordnung gegossene Konzept sei nicht allein vor dem Hintergrund terroristischer Anschläge zu sehen, sondern diene auch ganz allgemein der Sicherheit auf dem Volksfest – auch wenn es hundertprozentige Sicherheit niemals geben könne. Der Stadtrat setzte die Verordnung einstimmig in Kraft. 

Für die Besucher von merkur.de: Hier geht es zu unserer Volksfestseite.

Wetteraussichten

Freising - 25.05.18

  • Freitag
    25.05.18
    bewölkt, Schauer+Gewitter
    60%
    23°
    12°
Zum Wetter

Meistgelesene Artikel

Bald können Tische am Freisinger Volksfest reserviert werden

Bald können Tische am Freisinger Volksfest reserviert werden

Musikalisches Volksfest - auch in der Innenstadt

Musikalisches Volksfest - auch in der Innenstadt

Die erste Freisinger Kapelle auf dem Volksfest: Die Lerchenfelder Blasmusik

Die erste Freisinger Kapelle auf dem Volksfest: Die Lerchenfelder Blasmusik

Fotos vom Volksfest Freising

Volksfestrundgang und Promischießen Freising: Die Bilder

Volksfestrundgang und Promischießen Freising: Die Bilder

Bilder vom Freisinger Volksfest

Bilder vom Freisinger Volksfest

Volksfest Freising: Bilder vom ersten Wochenende

Volksfest Freising: Bilder vom ersten Wochenende

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.