1. volksfest-freising-de
  2. Mittendrin

Die Ordnungshüter sind gerüstet

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Die Freisinger haben Kollegen aus Erding zur Verstärkung angefordert. © Freisinger Tagblatt

Freising – Während es Freisings Jugend kaum mehr erwarten kann, bis endlich das Volksfest seine Pforten öffnet, haben die Ordnungshüter ihre Einsatzplanung schon abgeschlossen. Für Verstärkung ist gesorgt.

Anton Hemmer, Polizeioberrat in Freising, muss für die Festzeit auf Unterstützung aus benachbarten Dienststellen zurückgreifen: „Um die acht Polizisten für die Wiesenwache abzuzweigen, haben wir extra Kollegen aus Erding, vom Flughafen und von der Bereitschaftspolizei angefordert.“ Diese würden an den Hauptbesuchstagen ständig vor Ort sein, und zwar so lange, „bis in der Nacht Ruhe eingekehrt ist“, verspricht Hemmer. „Mit dem Betrieb in der Weinhalle wird’s da schon mal 3 bis 4 Uhr früh.“

Die Öffnungszeiten waren bereits im letzten Jahr ein zentrales Diskussionsthema, bei dem die Polizei an einem runden Tisch mit den Betreibern und übrigen Behörden laut Hemmer sogar für eine Verlängerung des Bierzeltbetriebes plädiert hatte: „Die Wanderbewegung der Besuchermassen zwischen Bierzeltschluss und Weinfest ist für uns immer ein kritisches Zeitfenster. Der Alkoholpegel ist dann entsprechend hoch, die Konflikte mehren sich. Damit nicht alle schlagartig von einem Zelt zum anderen wollen, ist hier ein Entzerren sinnvoll.“ Mit dem Verhalten der Besucher in den letzten Jahren ist Anton Hemmer weitgehend zufrieden: „Wir hatten erfreulicherweise kaum Alkoholsünder im Straßenverkehr, unsere generell intensiven Kontrollen scheinen zu fruchten.“ Er wünscht sich, dass die Veranstaltung auch dieses Jahr wieder friedlich über die Bühne geht, dass viel gefeiert und wenig geschlägert wird. Diesem Wunsch schließen sich auch seine Mitarbeiter an, für die während der Volksfestzeit traditionell Urlaubssperre herrscht.

Armin Forster

Kommentare