1. volksfest-freising-de
  2. Mittendrin

Freisinger Volksfest 2022: Predator wartet auf seine Beute - Attraktive Fahrgeschäfte für die ganze Familie

Erstellt:

Von: Helmut Hobmaier

Kommentare

Fahrgeschäft Predator
Der Predator – „Beutegreifer“ – wird heuer die Volksfestbesucher enormen Zentrifugalkräften aussetzen. Das spektakulärste Fahrgeschäft steht bereits. Mitarbeiter Valentin erledigt hier gerade letzte Wartungsarbeiten. © Lehmann

Attraktive Fahrgeschäfte gibt es beim 91. Freisinger Volksfest, das heuer wieder voll durchstartet. Da wartet zum Beispiel der Predator, der „Beutegreifer“.

Freising – Das 91. Freisinger Volksfest wirft seine Schatten voraus. Nach der Zwangspause 2020 und der abgespeckten Version von 2021 gibt es ab diesem Freitag, 2. September, wieder ein Komplett-Volksfest mit allem Drum und Dran. Dafür hat der Volksfest-Manager der Stadt, Adrian Gewald, mit seinem Team gesorgt. Das Tagblatt hat nachgefragt.

Herr Gewald, war es schwierig, nach der langen Pause attraktive Fahrgeschäfte zu rekrutieren?

Eigentlich nicht. Ich habe ja während der schwierigen Phase den Kontakt zu den Unternehmen nie abreißen lassen. Natürlich war das alles wegen der Unberechenbarkeit von Corona nicht einfach. Man musste immer wieder neu ausschreiben und sich bewerben. Dauernd änderte sich etwas. Die Fahrgeschäfte haben harte Zeiten hinter sich. Das große Riesenrad etwa ist auf der Strecke geblieben, das gibt es nicht mehr. Dafür haben wir aber ein wunderschönes kleines Riesenrad.

Wurden durch Corona noch weitere Aussteller in ihrer Existenz gefährdet?

Das sind nur wenige, darunter auch kleinere Buden, für die man aber einfacher einen Ersatz findet. Einige mussten altersbedingt aufhören, wie zum Beispiel die Betreiber der Büchsenwurfbude. Auch die beliebte Gemüsepfanne ist diesmal leider nicht mehr dabei. Aber ansonsten sind wir quasi komplett. Fast alle Großen haben uns die Stange gehalten und sind wieder mit von der Partie.

(Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Freising-Newsletter.)

Was ist das spektakulärste Fahrgeschäft?

Das ist sicher der Predator von Willi Kaiser, der seinen Fahrgästen schon einiges abverlangt. Auch der High Impress von Frank Oberschelp hat es in sich. Dazu kommen Klassiker wie Nolis Autoscooter, das Familien-Karussell Hawaii-Swing – und natürlich der große Kettenflieger. Auch beim Essen und Trinken gibt es alles, was das Herz begehrt.

Gibt es auch etwas ganz Außergewöhnliches?

Nein, eigentlich nicht. Das Freisinger Volksfest ist halt außergewöhnlich schön. Unser Motto lautet nicht „schneller, höher, weiter“. Wir machen ein Familien-Volksfest, wo sich einfach alle wohlfühlen sollen. Deshalb setzen wir auf das Bewährte – es wird in etwa wie das Volksfest von 2019 sein.

Wann wurde aufgebaut?

Die Fahrgeschäfte bauen schon seit 15. August auf, und das Zelt steht ja auch bereits. Der Predator zum Beispiel ist bereits in voller Pracht zu bestaunen. Die meisten Fahrgeschäfte bauen aber dieser Tage noch auf. Die kommen ja meist von anderen Volksfesten wie Dachau, Straubing oder Landshut. Einige waren auch bei den European Championships dabei.

Gut zu wissen

Das 91. Freisinger Volksfest findet von 2. Bis 9. September in der Luitpoldanlage statt. Auch in diesem Jahr sorgt das Bus-Angebot für Gäste aus Richtung Attenkirchen, Nandlstadt, Thalhausen und Allershausen mit seinen vier Linien für einen komfortablen Volksfestbesuch (nähere Infos auf der Homepage der Stadt Freising). Tischreservierungen über Tauscher GmbH, Oberer Stadtplatz 37, 84469 Deggendorf, Tel. (09 91) 34 38 02 oder per Mail an die Adresse S.Tauscher@tauscher-gmbh.de oder https://ochsenwirt.de.

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis Freising finden Sie auf Merkur.de/Freising.

Kommentare